media2000-logo

zusatz1

zusatz2

zusatz5

Home

Aktuelles

Testcenter

Wetteronline

Funk

Clubactive

Workshop

Danksagung

Lotek64

Download

Impressum

 

Selfsat H10D, die etwas andere Satschüssel

Viele kennen das Problem, man möchte gerne eine Satschüssel montieren, sei es, dass derSelfsat_Home Kabelempfang nicht so besonders ist, die Programmvielfalt auf SAT oder gar der TV-Genuss in HD. Der Wunsch scheitert dennoch meist an den Vermietern, welche so etwas oftmals nicht einsehen, und darum geht es hier. Die Selfsat H10D ist keine einfache Satschüssel und sieht auch nicht einmal nach einer aus. Und das ist auch der Knackpunkt, hier sieht man dass sich der Hersteller Gedanken gemacht hat, um auch bei komplizierter Situationen einen einfachen und optimalen Empfang zu gewährleisten. Dazu aber später mehr, schauen wir uns jetzt erstmal die Möglichkeiten der Montagevarianten an. So bietet das umfangreiche Zubehör, welches natürlich im Lieferumfang vorhanden ist, eine Wandmontagemöglichkeit. Aber auch an die Balkonbrüstung kann man die Selfsat montieren, es ist von Aussen nicht zu erkennen, dass es sich um eine Satschüssel handelt. Von der Optik sieht es wie jedem andere Balkon aus, auf dem dem alles mögliche stehen kann. Aber auch eine direkte und diskrete Fenstermontage ist mit dem Selfsat_Mobil_back Kopieim Lieferumfang enthaltenden Montagematerial möglich. Dieses wird ohne zu bohren einfach in das Fenster geklemmt, dieses Variante hält wirklich bombenfest und sieht auch von Aussen gut aus. Auch kann man die Selfsat einfach mit dem optionalen Standfuss (extra Zubehör) auf einen Tisch stellen. Bei einem entsprechend ausgerichteten Balkon ist die Selfsat so überhaupt nicht mehr zu sehen. Aber auch in den Urlaub kann man die Selfsat mitnehmen. So hat man sogar beim Zelten, die Möglichkeit den individuellen Satempfang zu geniessen (Strom vorausgesetzt). Man sieht die Einsatzmöglichkeiten der Selfsat sind sehr gross und sehr flexibel.

Die Optik ist nicht alles, wir wollten auch wissen wie der Empfang ist. Viele werden aufgrund der Bauform sehr skeptisch sein. Das waren wir auch. Nach dem Ausrichten der Selfsat, was mit dem mitgelieferten Kompass sowie einer Tabelle im Handbuch, auch für Satneulinge schnell und einfach zu realisieren ist, kommt es zum Empfangstest. Bei einem Signal von 94%-98% ist die Selfsat optimal für den digitalen Empfang,  sowie auch für HDTV ausgerichtet. Selbst Schlechtwetterreserven gibt es, diese sind so gut, dass es auch bei starken Regen und bedecktem Himmel keinen großen Signalsprung gibt. So dass auch bei Schlechtwetter ein problemloser Empfang möglich ist. selfsat-tisch

Aber auch ein Mobileinsatz der Selfsat ist möglich, so ist optional ein Tischständer verfügbar, welcher nicht nur in Windeseile montiert ist. Dieser bietet einen wirklichen stabilen Stand und kann auch in den Urlaub mitgenommen werden. Aber wer eine Montage auf dem Balkon scheut kann bei Sicht auf den entsprechenden Satelliten auch die Selfsat auf den Tisch stellen. Bei unserem Versuch gab es auch hier ein sehr gutes Empfangssignal, das Signal hält sich bei ca. 95 %, was für die Leistung des eingebauten LNBs spricht.

Die Selfsat hat hier trotz seiner geringen Abmessungen und seinem edlen Design überzeugt. Nicht nur, dass sie fast unscheinbar aussieht und somit fast überall montiert werden kann. Sie bietet darüber hinaus auch einen sehr guten Empfang und ist mit einer herkömmlichen Satellitenschüssel gleichzusetzen, wenn nicht sogar im Hinblick auf die Montagemöglichkeiten und die damit verbundene Vielfalt besser.

Zurück

Zurück